Ein System vom Einsatzort über Schockraum, OP bis Intensivstation

Präklinik/Rettung

Im Rettungs- und Notarztdienst sind Kindernotfälle selten. Der CRM- Leitsatz: „benutze Merkhilfen und schlage nach“ gilt da umso mehr.

Benutzen Sie KINDERSICHER auch in Ausbildung und Training, dann wird der Umgang damit sicher und selbstverständlich.

 

Die Retter der RKiSH, der Berufsfeuerwehr Frankfurt, der Wiener Berufsrettung und des Rettungsdienst Emsland und Nordfriesland fahren bereits Kindersicher. Auch bei der DRF-Luftrettung und den Offshore-Rettern der Northern Helicopter GmbH wird KINDERSICHER eingesetzt.

Krankenhaus-Anmeldung

Bei der Anmeldung über die Rettungsleitstelle kann der Broselow/Kindersicher-Farbcode (z.B. blau) vom RTW oder RTH am Einsatzort an die Zielklinik übermittelt werden. So kann sich das Intensiv- oder Schockraumteam entspannt vorbereiten: die blaue Tasche mit dem passenden Material bereit legen: Sp02-Sensor, RR-Manschette, Tubus, Spatel, Larynxmaske, Defi-Pads, Absauger, Magensonde, Tx-Drain. Medikamente können nach KINDERSICHER-Standard vorbereitet werden.

Sichere Übergabe

Nur mit KINDERSICHER verfügen Sie über die Original Broselow-Farbcodierung. Die Stärke des international nach Broselow standardisierten Systems: wir sprechen eine Sprache, bei der Übergabe in der Praxis, vom RTW an den RTH oder das Krankenhaus:

Broselow blau bleibt Broselow blau ... vom Einsatzort bis in den OP

Einsatz des KINDERSICHER-Maßbands zur Farbcodierung im RTW beim Kindernotfall
Kinderlineal: Farbcodierung mit dem KINDERSICHER-Maßband im RTW